Bolzplatz muß weichen wegen Lärmbelästigung

Wie in den vergangenen Tagen bereits berichtet wurde, wird der Bolzplatz nahe des Nordparkbads abgebaut und einem anderen Zwecke zugeführt. Jahrzehntelang diente er den Kindern und Jugendlichen als Freizeitmöglichkeit und Fußballplatz. Ganze Generationen haben sich auf diesem Platz gemessen und so manches spannende Fußballspiel absolviert. Wer kennt nicht mehr das Regelwerk, welches auf solchen Plätzen galt. „3 Ecken, 1 Elfer“, oder „Letzter Mann ist Tormann“ waren allgegenwärtige Redewendungen. Schiedsrichter waren alle Spieler in einer Person und geeinigt wurde sich immer irgendwie. Egal ob Sonnenschein oder Regenwetter, die Jungs vom Bolzplatz waren zur Nachmittagszeit immer anzutreffen. Hobbyspieler, oder Vereinsmitglieder der SVG Weissenberg oder anderer Vereine waren die Protagonisten des Aschenplatzes mit den Metalltoren im Handballformat.

Damit soll nun Schluß sein, da sich Anwohner vom angeblichen Lärm, den der Platz und seine Besucher veruesacht, gestört fühlen. Nach über 30 Jahren (!!!). Viele anwohner gibt es dort jedoch nicht. Da sind einmal die Schrebergartenanlagen auf der einen Seite und das Nordbad mit den Flüchtlingscontainern auf der anderen Seite. Von Seiten der Flüchtlinge kommen diese Beschwerden mit Sicherheit nicht, da die Kinder der Containerbewohner den Platz selber gerne als Spielmöglichkeit genutzt haben und auf diese Weise nette Kontakte zu den Anwohnerkindern geknüft wurden. Sport verbindet nämlich und läßt alle Beteiligten an einem gemeinsamen Projekt arbeiten. Der Platz war also auch ein prima Ort, der zur Integration von Zuwanderern maßgeblich beigetragen hat. Anderorts wird in Neuss und Umgebung händeringend nach Möglichkeiten gesucht, um Mentalitäten und Kulturen in einklang zu bringen. Hier auf der Furth wird die beste Möglichkeit der Völkerverständigung einigen starrsinnigen Anwohnern zum Opfer fallen. Man hätte doch auch die Spielzeiten auf dem Platz reglementieren können, sodaß es eine Mittags- und Abendruhe gibt.

Vielleicht kommen die Verantwortlichen ja noch dahinter, was hier soeben zerstört wird und halten diese Dummheit auf.

 

<<< Markus Kolvenbach (mak) >>>